MoMa 2.0

 

Diese zweite große Interventionsstudie wird aktuell durchgeführt. Mit dieser Effektivitätsstudie testen wir, wie Interventionen zur Nützlichkeitswahrnehmung effektiv in den regulären Schulkontext implementiert werden können.

78 Gymnasialklassen der 9. Klassenstufe nehmen an der Studie teil. Die Klassen wurden zufällig einer von zwei Interventionsbedingungen oder einer Wartekontrollbedingung zugeteilt. In den Klassen der Interventionsbedingungen wurde die Intervention entweder von Masterstudierenden oder von den regulären Mathematiklehrkräften durchgeführt. Bei der Intervention handelte es sich um eine verbesserte Version der Intervention, welche sich in der ersten MoMa-Studie als am wirksamsten herausgestellt hatte. In der aktuellen Studie bestand die Intervention wiederum zum einen aus einer psychoedukativen Präsentation zur Relevanz der Mathematik und zum anderen aus einem Arbeitsauftrag mit Zitaten junger Erwachsener. Die an der Studie beteiligten Masterstudierenden wurden im Rahmen eines zweisemestrigen Kurses zu Motivationsinterventionen ausgebildet. Die beteiligten Lehrkräfte erhielten eine dreistündige Fortbildung zu den Inhalten der Intervention. Die Implementation im Klassenkontext wurde jeweils durch zwei geschulte Beobachterinnen beurteilt.

Um die Effekte der Intervention zu überprüfen, wird ein Prätest-Posttest-Follow-Up-Design verwendet. Wir erfassen die Wirkungen der Interventionsbedingungen auf die Motivation und Leistung der Schülerinnen und Schüler, um zu untersuchen (1) ob wir die positiven Effekte aus der Wirksamkeitsstudie replizieren können und (2) ob die Intervention gleichermaßen effektiv ist, wenn sie durch reguläre Mathematiklehrkräfte oder durch geschulte Masterstudierende durchgeführt wird. Für ein besseres Verständnis der Interventionsmechanismen werden wir die beiden Interventionsbedingungen hinsichtlich der Güte der Implementation im Klassenkontext sowie der Unterrichtsqualität in Bezug auf die doppelstündige Intervention miteinander vergleichen. Die Untersuchung dieser Fragen ist entscheidend, um besser zu verstehen, welche Prozesse die Effektivität von Motivationsinterventionen beeinflussen, wenn diese im Klassenkontext durchgeführt werden. Solche Faktoren müssen berücksichtigt werden, damit eine großflächige Implementierung gelingen kann.

Die Hypothesen, das Studiendesign sowie die Analysestrategie wurden vorab über das Open Science Framework präregistriert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswahlmöglichkeiten finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies von dieser Webseite zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Weitere Informationen zur Cookie-Nutzung auf dieser Webseite finden Sie unter: Datenschutzerklärung

Zurück